Strategic Marketing Transformation im B2B: 4 Tipps für deinen Erfolg

Die Transformation von der Raupe zum Schmetterling ist wohl eine der faszinierendsten, die die Natur zu bieten hat. Im Kokon transformiert sich die kleine Raupe vom kriechenden Wesen in einen fliegenden Schmetterling. Das Gleiche kann man auch in der Geschäftswelt finden, wenn ein B2B-Unternehmen mit einem Strategic Marketing Plan sein ganzes Marketing transformiert und durch neue Ansätze erfolgreicher Leads generiert.

Was ist Strategic Marketing Transformation?

Strategic Marketing Transformation ist kurz gesagt das ständige Streben nach einem Höchstmaß an Effizienz, Innovation und Gewinn mithilfe von DatenTechnologien und neuen Organisationsstrukturen.

Um das zu erreichen, müssen Unternehmen nicht nur ein bisschen die Prozesse verbessern. Vielmehr ist es ein dynamischer Vorgang, der den Blick auf euer Unternehmen abteilungsübergreifend verändert. Die Methoden sind dabei vielfältig - von neuer Technologie über die Neuaufstellung der Marketingprozesse bis hin zur Transformation der gesamten Unternehmenskultur. Der Aufwand lohnt sich: Die Veränderungen können sich schnell positiv auf eure Einnahmen und eure Profitabilität auswirken.

Wie kann dir Strategic Marketing Transformation helfen?

Durch die starke Entwicklung von Social-Media-Diensten und neuen Marketing-Tools erhöht sich die Anzahl deiner Customer Touchpoints. Gleichzeitig wird es immer schwieriger, deine Kund:innen erfolgreich an das Unternehmen zu binden. Effiziente Prozesse, passende kanalübergreifende Marketing-Tools und ein ganzheitliches, abteilungsübergreifendes Verständnis eurer Persona beziehungsweise Zielgruppe helfen dir dabei, jeweils die passenden Inhalte am jeweiligen Touchpoint anzubieten.

4 Tipps für die Etablierung der Strategic Marketing Transformation

Um dein Marketing strategisch neu zu transformieren und in der digitalen Welt zu bestehen, sollte deine interne Organisation die effiziente Orchestrierung deiner einzelnen Kanäle und die neuesten Marketing-Technologien berücksichtigen. Wie das geht, erfährst du in den folgenden Abschnitten:

1. Stelle deine interne Organisation neu auf

Organisatorische Veränderungen sind häufig die größte Challenge. Veränderungen können anstrengend und frustrierend sein, vor allem wenn andere Abteilungen nicht mitziehen. Aber genau darum geht es bei (d)einer Strategic Marketing Transformation: Die Bereitschaft, sich zu verändern. Beziehe dabei aber immer alle betroffenen Bereiche ein und findet gemeinsam Kompromisse und Lösungen - auch wenn es bedeutet, seine eigenen “alteingesessenen” Strukturen zu opfern, es lohnt sich.

Vor allem die enge Zusammenarbeit von Marketing und Sales ist wichtig, Stichwort Sales Enablement. Als Marketer:in ist es sinnvoll Informationen und Inhalte an den Vertrieb weiterzugeben, um dadurch besser Leads zu generieren und effektiver zu verkaufen. Durch den Input deiner Kolleginnen und Kollegen aus dem Vertrieb bekommst du zugleich ein besseres Verständnis eurer Zielgruppe. Dadurch kannst du deine Marketingstrategie anpassen und nachhaltig das Wachstum eures Unternehmens positiv beeinflussen.

Bye bye Silos

Um dein Marketing zu verbessern, ist auch die Zusammenarbeit mit anderen Kolleg:innen wichtig. Dabei sind weniger einzelne Mitarbeiter:innen gemeint, sondern vielmehr abteilungsübergreifende Teamplayer-Qualitäten. Um mehr potenzielle Kund:innen zu erreichen und Leads zu generieren, können Abteilungen wie KundenserviceVertrieb, aber auch die IT- oder die Personalabteilung wichtige Insights und Informationen beisteuern.

Beispielsweise hört der Kundenservice jeden Tag von Kund:innen selbst, wo und welche Probleme auftreten und Verbesserungsbedarf herrscht. Damit du keine falsche Erwartungshaltung bei Kund:innen durch dein Marketing schaffst, wird die Information vom Kundenservice an dich im Marketing weitergeben. Außerdem könnt ihr zusammen an der Erstellung einer Buyer Persona arbeiten, da ihr die Kund:innen zusammen am besten kennt.

2. Digitale Ressourcen

Um diese Kommunikation auch zu gewährleisten, solltet ihr euch überlegen, wie ihr am besten kommuniziert. Nutzt dafür wöchentliche Meetings und einen gemeinsamen Ablageort für jeglichen Content. Somit haben auch die Kolleg:innen Zugriff auf das neueste Whitepaper oder den letzten Blogartikel, den sie nutzen können, um ihre Arbeit zu verbessern oder in einem Kund:innen Gespräch mit einzubringen. In unserer Contentpepper Cloud hast du übrigens alle relevanten Kanäle und Leads übersichtlich in einem Tool zusammengefasst - so musst du nicht zwischen verschiedenen Plattformen hin und her wechseln.

3. Organisation deiner Kanäle

Ein weiterer Punkt, um die Strategic Marketing Transformation umzusetzen, ist die Kanal-Strategie. Dabei ist nicht gemeint, wer für welchen Kanal zuständig ist, sondern vielmehr, wie die einzelnen Kanäle zusammen spielen. Um “Kund:innen fürs Leben” (englisch “Customer for Life”) zu bekommen bzw. Kund:innen zu halten, schöpfe alle passenden Kanäle aus. Behalte dabei jedoch im Hinterkopf, dass es bei Auswertungen auf den ersten Blick so aussieht, als ob der letzte Touchpoint immer derjenige ist, der die meisten Leads erzielt und somit die meiste Aufmerksamkeit im Marketing bekommen sollte. Hierbei gerät jedoch schnell aus dem Blick, dass das Ende der Customer Journey nur erreicht werden kann, wenn auch die Inhalte am Anfang und in der Mitte des Funnels erfolgreich performen. Es sind also auch Kanäle wichtig, die beispielsweise für ausreichend Awareness sorgen.

Um deine Strategic Marketing Transformation auch auf deinen Kanälen weiter voranzubringen, können dir folgende Schritte helfen:

  • Social Media: Auch auf den Social Media Kanälen sollten dich Kolleg:innen aus anderen Abteilungen unterstützen. Indem sie zum Beispiel selbst ein gut gepflegtes LinkedIn-Profil haben, ihr Expertenwissen anhand von Postings über das Unternehmensprofil an potenzielle Kund:innen weitergeben oder deine Beiträge teilen und kommentieren.
  • Website: Für dein B2B-Unternehmen ist die Website immer noch einer der wichtigsten Bestandteile, wenn es um Leadgenerierung geht. Habe also eine übersichtliche, gut organisierte Website, um deinen Kund:innen die Suche zu erleichtern. Verschiedene Landingpages können hier für eine gute Struktur sorgen.
Sammelst du schon die Daten deiner Website Besucher:innen? Wenn nicht, wird es allerhöchste Zeit. Gerade auf der eigenen Website kann man wichtige Kund:innen Daten sammeln und daraus Schlüsse für deine Marketing Strategie ziehen. Wie du diese Daten am besten sammeln, einsehen und auswerten kannst erfährst du im nächsten Punkt “Technologie”. Die gewonnenen Daten helfen dir aber nicht nur, deine Marketing-Aktivitäten zu optimieren, sondern liefern auch deinen Kolleg:innen aus dem Vertrieb wertvolle Informationen.

4. Technologie

Durch die Digitalisierung verändert sich auch die Art und Weise, wie du dein Marketing planst und umsetzt. Mithilfe von neuesten Technologien kannst du deine Prozesse im Marketing digitalisieren und vereinfachen. Zur Strategic Marketing Transformation gehört auch dies - mit neuen Technologien deine Transformation voranzubringen.

Marketing-Cloudlösungen bieten ganz neue Möglichkeiten im Bereich Automatisierung und Personalisierung. Unsere Contentpepper Cloud fällt genau in diesen Bereich. Sie unterstützt dich dabei, automatisiert deine Marketingaktivitäten zu strukturieren, planen und kanalübergreifend auszuführen. Auch die Ära des Machine Learnings und der Künstlichen Intelligenz (KI) steht gerade erst am Anfang. Auch hier sind wir Vorreiter. Die Contentpepper Cloud unterstützt dich schon vor der Veröffentlichung mit Echtzeit-Empfehlungen bezüglich Hinweisen zur Optimierung und wird durch eine wachsende Datenbank kontinuierlich trainiert und optimiert.

in-4-schritten-strategic-marketing-transformation

Fazit

Das wichtigste Ziel für jedes Unternehmen ist ein gesundes und nachhaltiges Wachstum und die konsequente Ausrichtung aller Produkte und Services auf die Bedürfnisse der (potenziellen) Kund:innen. Hierfür leistet die Strategic Marketing Transformation einen wichtigen Beitrag. Und auch wenn diese nie wirklich endet, kannst du mit unseren 4 Praxistipps diesen Zielen ein gutes Stück näher kommen und dadurch Vorteile gegenüber deinen Wettbewerber:innen erlangen.

in